I did it - Puppy Start Right for Instructors

Wuhuuuu, ich freue mich sehr, dass ich den Kurs "Puppy Start Right for Instructors" an der Karen Pryor Academy erfolgreich abschließen konnte. 

 

Schritt für Schritt komme ich meinem Ziel näher! 

 

GlG,

eure Creek and Stones

der kleine Elch ist angekommen

Lang ersehnt, konnten wir am 6.6.2020 unseren Gingerbell Eager Moose an der Österreich/Italienischen Grenze abholen. Noch mit Reisebeschränkungen aufgrund von Corona, haben wir vorab viel Recherchearbeit leisten müssen, mit der Schlussfolgerung, dass keiner etwas genaueres wusste. Wir fuhren somit fast auf "Gut Glück" sechs Stunden zum kleinen Grenzübergang in Osttirol. Und das Glück war auf unserer Seite. Fast Problemlos haben wir den kleinen Elch übernehmen dürfen.

 

Und was soll ich sagen, ich bin hin und weg. Er strahlt so eine Leichtigkeit aus, ist immer fröhlich, liebt es zu kuscheln und bringt uns jeden Tag aufs Neue zum Lachen. Ich bin schon sehr gespannt, was unsere gemeinsame Zukunft so bringen wird. 

 

Pip findet auch langsam richtig gefallen an ihm. Das er gerade etwas viel Aufmerksam von uns bekommt, gefällt ihr wohl nicht so. Aber die gemeinsamen Spielversuche finden immer öfter statt. ich befürchte, dass ich wohl später, wenn sie gemeinsam durch die Wiesen fetzen können überbleiben werde ;) . 

 

GlG eure Creek and Stones

mehr lesen

Und plötzlich ist es still...

Ich kann noch nicht viel dazu sagen. Es ging dann alles plötzlich so schnell. Samstag Vormittag war Nele noch jagen, nach Monaten/Jahren wiedermal. Ich dachte mir noch "wirklich, fangen wir jetzt mit deinen 13 Jahren wieder bei Null an"... aber anscheinend war es noch eine letzte freudige Tat und es war gut so (auch wenn ich jagende Hunde nicht gut heiße!!!)

 

Nach zwei Tagen in zwei verschiedenen Tierkliniken mussten wir sie Montag Morgens schweren Herzens gehen lassen. Als wir in der Klinik ankamen, war sie nicht mehr ansprechbar und hat nur noch sehr flach geamtet. Ich will trotzdem daran glauben, dass sie unseren Abschied mitbekommen hat. Mach es gut Nele, du fehlst sooo unglaublich... es ist einfach zu still... 

Urlaub auf Elba und Milano_1909

Endlich Urlaub! Zuerst ging es in die Südsteiermark auf die traumhafte Hochzeit meiner Schwester (was für ein Erlebnis, aber dies hier ist ja eigentlich ein Hundeblog :P)

 

Am nächsten Tag fuhren wir bis Bologna. Dort haben wir im "Grand Budapest"-Hotel geschlafen (hat genauso ausgesehen, war nur besser in Schuss ;) ). Am Sonntag ging es dann endlich zu unserem eigentlichen Ziel - auf die Insel Elba:

 

Zuerst möchte ich euch etwas über die grandiosen Dinge der Insel erzählen. 

Hunde sind dort überall willkommen. Egal in welchem Restaurant oder auf welchen Strand wir waren, Pip war immer mit dabei. Und nicht nur Pip, überall hat man unter den Liegen Hunde auf eigenen Strandtüchern entdeckt oder im Meer mit Frauchen und/oder Herrchen schwimmend. Es hat auch jeder Rücksicht aufeinander genommen. Ein Grund warum das wohl alles so gut funktioniert. 

 

Landschaftlich ist Elba ein Traum. Es ist sehr grün, mit vielen Bergen und traumhaften Stränden ausgestattet. Vom weißen Sandstrand (der allerdings mehr als überlaufen war - aber auch da hätten wir den Hund mitnehmen dürfen) bis zu einsamen Kiesstränden, es ist für jeden etwas dabei. 

 

Das Essen auf Elba ist unglaublich gut. Es gibt mehrere Biobauern, von denen man direkt Produkte kaufen kann, die außergewöhnlich gut geschmeckt haben. Wir waren ja hauptsächlich Selbstversorger, was ich jedem empfehlen kann (nur keine Produkte mitnehmen, auf Elba schmeckt alles besser :P ). 

 

Die Dörfer/Städte sind großteils sehr schön. Vor allem Capoliveri, eine Bergdorf in der nähe unserer Unterkunft, möchte ich hier hervorheben. Autos sind in der Stadt/Dorf selbst nicht erlaubt. Es gibt kleine Gassen zu erkunden, viele Restaurants und neben den typischen Touristenmärkten auch wirklich schöne, alternative Läden. 

 

Die nicht so tollen Dinge auf Elba:

Zumindest in unserer Region gab es keine Gehwege. Egal wo wir hin wollten, es ging immer nur über die Hauptstraße. Somit war auch ein richtiger Spaziergang mit Pip kaum möglich. Auch nach Capoliveri, dass in Sichtweite war, mussten wir immer mit dem Auto fahren, da uns der Heimweg am Abend im dunklen auf der Hauptstraße einfach zu gefährlich schien. Die Grundstücke und Wege sind hauptsächlich Privat und den Schildern nach zu urteilen (Kameraüberwachung, Achtung scharfer Hund, etc....) wird es wohl nicht gern gesehen, wenn man dort herumspaziert. 

 

Die "Straßenordnung" auf Elba ist auch etwas gewöhnungsbedürftig :P... 

 

.... und die Gelsen... :P

 

Insgesamt war es ein wirklich wunderschöner Urlaub, mit Wandern, Schwimmen, Essen, Sonnenbaden, SightSeeing und vielem mehr  Ich kann Elba wirklich für einen Urlaub mit Hund empfehlen. 

 

Auf dem Rückweg legten wir einen Zwischenstopp in Mailand ein. Ich wollte Mailand schon immer sehen, aber viel wichtiger war für mich das Obediencetraining bei Anna ;) . Somit konnte ich auch im Urlaub nicht auf unser Obediencetraining verzichten (auch wenn wir die zwei Wochen davor wirklich gar nichts diesbezüglich gemacht haben :D ). 

 

 

 

GlG 

eure Creek and Stones

mehr lesen

Obedience WM Kladno 2019 -FINALE

Ein langes, aufregendes Wochenende ist vorbei. Für uns ist bereits ein Wunsch mit der Qualifikation für die WM- Teilnahme in Erfüllung gegangen. 

Danach hieß es trainieren, trainieren, trainieren,....

 

Carina hat mich nach Italien zu Anna Scelsa mitgenommen, es gab wunderschöne Trainings mit der gesamten WM-Mannschaft und natürlich habe ich auch viel alleine trainiert und mich durch den Obedience Unterricht inspirieren lassen.

 

Unser Ziel vor Ort war, eine schöne Leistung ohne Peinlichkeiten zu zeigen. Was dann passierte, damit hat wohl niemand gerechnet. Wir haben uns mit dem 12ten Platz in der Vorrunde fürs Finale qualifiziert. 

 

Das Finale selbst war dann wirklich schwierig für uns. Pip und ich waren am Limit, extrem müde, nicht darauf vorbereitet, zweimal zu starten und natürlich megaaaaaa nervös. Aber das kleine Würmchen hat nochmal alles gegeben und wir haben uns den 18ten Platz erkämpft. Ich bin mega stolz auf Pip, sie ist einfach etwas ganz besonderes für mich. 

 

Ganz liebe Grüße,

eure Creek and Stones

mehr lesen

Abenteuer WM - wir kommen

Das Unvorstellbare ist passiert. Pip und ich haben uns mit einem zweiten Platz auf der WM-Quali für die Obedience WM 2019 in Kladno qualifiziert. Wir sind somit Teil des österreichischen WM-Teams. Ich bin megaaaaa stolz auf mein Würmchen und schon sehr gespannt auf unser gemeinsames Abenteuer WM. 

 

Liebe Grüße,

eure #creekandstones

 

 

Urlaub Obedience Urlaub - über Polen nach Schweden und wieder retour

Ach schön wars endlich wieder mal richtig unterwegs zu sein. Mit fast allem dabei, was das Herz begehrt: Sandstrände, Meer, Obedience, megagutem Essen, wunderbaren Menschen, Natur, Stadt.... 

 

Bin noch immer etwas überwältigt von den vielen Eindrücken der letzten beiden Wochen und werde euch hier eine kleine Zusammenfassung präsentieren.

Allein schon deshalb, weil ich im Netz nur negatives über Stockholm mit Hund gefunden habe, von wegen Hunde dürfen nicht mal draußen in Restaurants mitkommen bzw. sind überhaupt nirgends willkommen... gleich vorweg, ich kann Hundebesitzer beruhigen. Stockholm ist eine äußerst hundefreundliche Stadt, zumindest haben wir keinerlei schlechten Erfahrungen gemacht, ganz im Gegenteil, wir waren in den meisten Restaurants auch im Innenbereich immer herzlichst willkommen, aber dazu später.... jetzt beginnen wir mal chronologisch... 

mehr lesen

Vorführung Obedience in Königstetten

Ich war schon ziemlich nervös. Davor CD-Präsentation von Matthias Band "Hellavista", wo wir dann doch bis 3 in der Früh verharrten und dann unsere erste Obediencevorführung. 

Ich habe lange überlegt, wie ich diese Vorführung spannend gestalten kann und das in 5min.. Ich persönlich finde ja, dass man als "Nicht-Obedience-Nerd" nicht allzuviel sieht bei einem Obedienceturnier - ewiges Fußgehen, Sitz, Platz, Steh, vielleicht ein bissi laufen :P ... also ging ich zurück zu den Basics und habe mal hergezeigt, wie man anfängt. Zuhören schon im Zuge der Bestätigung lernen... das hat die Leute wohl mehr beeindruckt als unsere, wie ich persönlich fand, wunderschöne Fußarbeit, aber was solls :)

 

Viel Interesse gab es neben Frisbee und DogDiving dann leider aber nicht für unseren heißgeliebten Sport, aber Pip und ich hatten sehr viel Spaß und danach auch viele lobende Worte erhalten. 

 

Es war jedenfalls ein sehr schöner Nachmittag, an dem wir viele neue Sportarten ausprobieren durften und ich bin wiedermal sooo hingerissen von meinen Hunden... Nele, die das alles so souverän mitgemacht hat, ohne viel bellen und Pip die einfach immer und überall jeden Schxxx mitmacht. Ach was lieb ich meine Stinka!

 

Alles Liebe eure Creek and Stones

mehr lesen