Chicken clicken leicht gemacht

Training mal anders , und zwar mit Hühnern. Endlich hab ich es durchgezogen, schon seit Jahren träum ich von einem "Chicken Camp". Im Animal Trainings Center war es dann soweit. Nach ein paar Horrorgeschichten, dass man die Hühner so richtig versauen kann, bei einem schlechten Clicktiming, war ich doch etwas nervös.

 

Nach einer kurzen Theorieeinheit über Hühner, durften wir uns auch schon eines aussuchen. In mehreren Boxen waren die Hühner verteilt. Junge Legehühner von einem Biobauernbetrieb. Nachdem ich die Herausforderung liebe :P (wusste ich lang nicht, aber nach meiner Hundeauswahl muss es wohl so sein :D )hab ich mir natürlich die erste Henne gepickt, die mich gleich mal gepeckt hat - die kleine, eigentlich große Berta.

 

Berta wurde nicht gerne hochgenommen, noch wollte sie länger getragen werden, aber sie kam immer sofort in die erste Reihe, wenn ich sie gerufen habe und war beim Training selbst immer mit vollem Einsatz dabei. Und so hat Berta in zwei Tagen nicht nur zwei Kunststücke gelernt, sondern auch mein Herz erobert. (Es sei erwähnt, dass Hühner im Training Gott sei Dank schon sehr viel verzeihen ;) )

 

Die Haltung von Hühnern war prinzipiell schon länger mit Matthias im Gespräch, aber dass ich gleich zwei, Ende Oktober, ohne Stall mit nach Hause nehmen würde, war wohl nur ihm klar. Jetzt haben wir also zwei Hühner, Berta & Isolde, zwei Flughühner, die sich nicht vom eingezäuntem Bauerngarten beeindrucken lassen und viel lieber den kompletten Garten erkunden. 

 

Zusammengefasst hab ich sehr viel von diesem Seminar mitnehmen können und kann es jedem nur empfehlen (nur bedenkt eines, wollt ihr keine Hühner haben, solltet ihr ihnen keine Namen geben ;) )

 

Ganz liebe Grüße,

eure Creek and Stones