Heldin des Tages

Pip spielte heute für einen ganz kurzen Moment die Heldin für eine Kindergruppe. Wir waren gerade auf unserem Spaziergang neben der Schwechat (Fluss) und mussten bei einer Gruppe Volksschulkinder mit jungem Aussibuben vorbei, der vor lauter Neugierde über meine beiden Damen seinen wohl heißgeliebten Ball fallen ließ,. Dieser rollte geradewegs den Hang runter, Richtung Wasser. Schnell wie eine Gazelle reagiert ich und schickte Pip den Hang runter ins reißende Wasser (eventuelle Übertreibungen dienen nur zur Veranschaulichung der Geschichte :P). Pip nimmt den Ball auf und kommt mit großem Beifall seitens der begeisterten Kinder zurück zu mir um mir den Ball zu übergeben. Eines der Kinder war wohl eher skeptisch und erinnerte mich wohl vorsichtshalber, im Moment der Übergabe des Balles in meine Hand, daran, dass das aber nicht unser Ball ist, sonders ihrem Hund gehört. Ich hab den Ball dann einfach wieder ins Wasser geworfen.... ;) (Achtung Scherz)

 

So eine ähnliche Geschichte gab es auch schon mal mit Nele. Ohne leuchtende Kinderaugen - eigentlich haben gar keine Augen geleuchtet. Der Ausgang war auch ein ganz anderer. Nele verliert ihren geliebten Kong während wir mit Freunden an besagter Schwechat unterwegs waren. Mit geschwellter Brust schick ich Sie den Hang hinunter, denn "Such-Verloren" ist einer ihrer besten Tricks! Voller Elan flitzt sie den Hang hinunter, nimmt den Kong auf, starrt mich an, ich animiere sie zum zurückkommen,  Nele spukt den Kong wieder aus, und bellt, bellt, bellt und bellt.... das Ende der Geschichte - ich flitzte den Hang hinunter und hole demütig ihren Kong. 

 

Naja, so erlebt man Geschichten mit jedem Hund anders! 

 

Schönes Wochenende wünschen Eure

Creek and Stones

Kommentar schreiben

Kommentare: 0